Close

Kachel des Monats: Einsparmaßnahmen

kachel_einsparmassnahmen

Hinter der Kachel der Monats verbirgt sich unser Tool zur Dokumentation, Überwachung und Bewertung von Energie- und Ressourcen-Einsparmaßnahmen.

Mit der Zuwendung zu energieeffizienten Verhaltensweisen – aber auch mit der Zertifizierung nach ISO 50.001 – geht in Unternehmen immer eine Definition der internen Energiepolitik einher. Neben vielen anderen Themen wird in dieser Politik auch sehr häufig ein globales Energie-Einsparziel festgelegt, das in den folgenden Jahren erzielt werden muss. Ein typisches solches Ziel ist beispielweise die Reduktion des Stromverbrauchs um 20% bis zum Jahr 2020.

Diese Vorgaben ziehen immer Einsparmaßnahmen nach sich, die entsprechend geplant, dokumentiert und nach erfolgreichem Abschluss nachverfolgt, überwacht und bewertet werden müssen. Diese Dokumentation wird im Rahmen einer Zertifizierung nach der ISO 50.001 und in wesentlich geringerem Maße auch in der DIN 16247 gefordert. Aus unseren Erfahrungen mit ISO 50.001 Prüfern wissen wir, dass ein einfaches Auflisten der Maßnahmen in Excel heute nicht mehr ausreichend ist, sondern viel mehr eine verlässliche und insbesondere revisionssichere Dokumentation aller Maßnahmen zwingend erwartet wird.

Um unsere Kunden hierbei zu unterstützen haben wir entsprechende Methoden entwickelt.

Zur Dokumentation und Verwaltung werden die Maßnahmen zunächst als Objekt zusammen mit ihren individuellen Merkmalen im System angelegt. Wie alle Objekte im WiriTec System lassen sich auch die Maßnahmen-Objekte kundenindividuell gestalten, so dass die Maßnahmen genau über die Informationen verfügen, die später in den unterschiedlichen Prozessen oder Auswertungen benötigt werden. Neben den klassischen Merkmalen wie Beschreibung, Zuständigkeit oder Kostenstellenzuordnung kann das Maßnahmenobjekt auch über verschiedene Planwerte wie die zu erwartende Einsparung oder die Amortisationszeit verfügen, die für das spätere Controlling herangezogen werden können.

Exemplarisches Maßnahmen-Objekt
Exemplarisches Maßnahmen-Objekt

Eine reine Dokumentation der Maßnahmen reicht jedoch nicht aus, wenn sichergestellt werden soll, dass die Investitionen in Energieeinsparungen auch Früchte tragen. Das bedeutet, dass die geplanten und durchgeführten Maßnahmen den gemessenen Verbräuchen gegenübergestellt und die tatsächlich erzielten Einsparungen, sowie die daraus resultierenden Amortisationszeiten, mit vorher getroffenen Annahmen verglichen werden müssen.

Um dieses Controlling zu ermöglichen arbeiten wir mit sogenannten Einspar-Elementen. Diese Elemente stellen die Verbindung zwischen den Maßnahmen-Objekten und den – von der Maßnahme beeinflussten – Datenreihen her. Die Einsparelemente gleichen automatisch den Medienverbrauch vor und nach der Durchführung ab und errechnen daraus die tatsächlichen Ressourceneinsparungen der Maßnahmen. Selbstverständlich kann eine Maßnahme über eine Vielzahl dieser Einsparelemente verfügen, da in der Praxis viele Maßnahmen mehr als nur einen Energieträger beeinflussen oder auch in Wechselwirkung mit anderen Kostenfaktoren stehen. So bedeutet beispielweise eine Umrüstung einer Heizung von Öl auf Gas einen zusätzlichen Gasverbrauch, einen Wegfall von Ölverbrauch sowie eine Reduktion des CO2 Ausstoß ausgelöst durch die geringere CO2 Fracht.

Um die Einsparungen zu überwachen und auszuwerten verfügt das System über verschiedene Tools. Mit Hilfe von Cube Auswertungen können die unterschiedlichen Annahmen und Effekte der Maßnahmen aufbereitet und den Anwendern als Excel-artige Übersicht zu Verfügung gestellt werden.

Darüber hinaus gibt es spezielle Chart-Tools mit denen die Mehr- beziehungsweise Minderverbräuche im Vergleich zu einem beliebigen Referenzzeitraum grafisch ausgewertet werden können. Somit lassen sich die Effekte von durchgeführten Maßnahmen direkt mit den energiepolitischen Zielen und Vorgaben vergleichen und somit lässt sich der “Track-Record” grafisch darstellen.