Kachel des Monats: Der Daten-Konnektor

Die Kachel des Monats ist dieses Mal die Kachel, mit der die Konfigurationsoberflächen des Daten-Konnektors aufgerufen wird. Der Daten-Konnektor ist eine Softwarelösung, die Zählerwerte, Verbräuche, Sensordaten und Betriebsdaten aus den unterschiedlichsten Quellen in den verschiedensten Formaten empfängt und für den Eintrag in den Messdaten-Server vorbereitet. Die zu unterschiedlichen Zeitpunkten einlaufenden Messreihen werden auf formale Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft, und es wird dafür gesorgt, dass verarbeitbare Informationen entstehen. Um die Revisionssicherheit zu garantieren und die Nachvollziehbarkeit der Daten zu gewährleisten, werden alle einlaufenden Originalwerte im Rohzustand in der Influx Datenbank dauerhaft gespeichert.

Da wir alle Importprotokolle, über die der Daten-Konnektor verfügt, selbst programmieren, sind wir in der Lage, beliebig gewachsene Zählerstrukturen auszulesen und alle vorhandenen Datenquellen zu integrieren. Um heute schon für die Zukunft gewappnet zu sein, sind selbstverständlich auch die State-of-the-Art Protokolle wie ModBUS TCP, SNMP (Version 1, 2 und 3) als auch OPC UA implementiert. So ist der Daten-Konnektor jetzt schon in der Lage, mit den Protokollen der Industrie 4.0 umzugehen.

In sicherheitsintensiven Umgebungen kann der Daten-Konnektor auch außerhalb des Firmennetzes stehen und die Zähler, Sensoren, Datenlogger oder Anlagen vom Netz entkoppeln. Es wird dann nur noch eine einzige, geschützte Verbindung in das Firmennetz benötigt, über die die Messdaten auf den Server übertragen werden.

Der Daten-Konnektor wird von unseren Kunden genutzt um viele tausend Datenreihen im Minutenraster auszulesen und zu verarbeiten. Über entsprechende Oberflächen, die sich hinter dieser Kachel verstecken, stehen dem Anwender unterschiedliche Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten – bis hin zu ganzen Skripten – zur Verfügung, um neue Datenreihen selbst einzubinden oder bereits bestehende Datenreihen zu verwalten.