Grafische Auswertungen mit Icons

Grafische Auswertungen funktionieren in speedikon C mit jedem Grafikplan. Hierfür können beliebige Polygone nach den unterschiedlichsten Kriterien und Regelwerken eingefärbt werden. Dabei können natürlich alle Attribute des einzufärbenden Objektes berücksichtigt werden; darüberhinaus ist aber auch eine Auswertung auf Basis von verlinkten Merkmalen und per Rechenregel möglich.

Wenn jetzt die Polygone der einzufärbenden Objekte zu klein sind, dann ist hierfür eine andere Methode von Vorteil. Es gibt zum Beispiel Kunden, die ihren Standort- oder Werksplan als Mitarbeiter-Informationssytem verwenden und dort Einfärbungen bzw. Auswertungen der unterschiedlichen Gebäude ermöglichen. Auf diesem Standortplan sind die Polygone der auszuwertenden Gebäude viel zu klein, um noch gut erkannt werden zu können – oder die Gebäude sind bereits eingefärbt, so dass eine weitere Einfärbung wenig Sinn macht. In solch einem Fall hilft die Auswertung per Icon.

Aufgrund der X/Y Koordinaten eines Gebäudes wird der Einfügepunkt des jeweiligen Icons ermittelt; das Regelwerk hinter dem Auswertungsbutton ermittelt welches Icon unter welchen Umständen zu verwenden ist, das heißt, wann ein entsprechendes Icon im Plan angezeigt werden soll. Auf diese Weise lassen sich beliebige Auswertungen einfach und komfortabel auf großen Plänen anzeigen – wie hier im Beispiel:

„Zeige mir in welchen Gebäuden Radlerduschen vorhanden sind“ und „zeige mir in welchen Gebäude Behinderten WCs existieren“.

Werksplan mit Icons