Aktualisierung von Arbeitsplatzbelegungen

Workflows unterstützen die Anwender bei der strukturierten Abarbeitung von Prozessen. Ein relevanter Prozess, der sehr häufig auf sehr unterschiedliche Weise abgewickelt, wird ist der Umzugsprozess. Hierbei können – je nach individueller Anforderung – die verschiedenen Prozess-Schritte abgebildet und strukturiert abgearbeitet und dokumentiert werden. Sei es die Anfrage nach dem Umzug einer ganzen Abteilung, die Beauftragung und/oder Information von beteiligten Organisationen oder die Variantenplanung. Alle Schritte können in speedikon® C abgebildet werden.

Eine Weiterentwicklung, die für viele Kunden relevant ist – und sich bereits beim einen oder anderen produktiv im Einsatz befindet – ist die automatische Aktualisierung der Arbeitsplatzbelegung nach erfolgreichem Umzug.

Unterschiedliche Regelwerke helfen diesen Prozess bei den Kunden individuell zu gestalten. Denn ein Umzug 1:1 von einem alten auf einem neuen Arbeitsplatz wäre ja zu einfach: Abschließen der alten Belegung und Erzeugung einer neuen Belegung zum jeweiligen Stichtag. Aber was passiert wenn ein Mitarbeiter sich mit einem anderen Mitarbeiter einen Arbeitsplatz teilt (zum Beispiel zwei Halbtagskräfte) oder wenn ein Mitarbeiter an verschiedenen Standorten Arbeitsplätze belegt? Diese Themen müssen selbstverständlich berücksichtigt werden, ansonsten sind Nachfolgeprozesse wie die Kostenverrechnung der Arbeitsplätze sehr problematisch, wenn nicht unmöglich. Dafür gibt es spezielle Regelwerke, die diesen Ablauf und das Ergebnis steuern.

Generisch für speedikon® C Anwender heißt das im Allgemeinen: Es ist jetzt aufgrund von einem Meldungsstatus möglich, einen davon unabhängigen Belegungsprozess regelbasiert zu aktualisieren. Für diesen Baustein fallen uns noch viele weitere Verwendungszwecke ein – Ihnen auch? Dann sprechen Sie uns an.