speedikon® C DAMS Work Order: ein Werkzeug für strategische Planung in Rechenzentren

Viele neue Geräte kommen ins Rechenzentrum, ein Umzug steht an, und jede Menge Change Requests liegen vor:  So gestaltet sich die tägliche Praxis in nahezu jedem Data Center. Um dieser komplexen Aufgabenflut besser Herr zu werden, bietet unsere DCIM Plattform das notwendige Werkzeug. speedikon® C DAMS Work Order erleichtert die Erstellung von Auftragsprozessen deutlich. Es besteht die Möglichkeit, beliebig viele Aufträge mit Zuordnungen wie etwa die jeweiligen Verantwortlichkeiten, das geplante Ausführdatum oder auch eine konkrete Anforderungsbeschreibung anzulegen.

Bei der Bearbeitung der Assets oder der Kabel kann der Benutzer einen Auftrag auswählen und aktivieren. Alle darauf folgenden Planungsschritte werden nun automatisch mitprotokolliert, unabhängig davon, ob es sich um die Installation eines Servers, das Umziehen von Assets oder das Patchen von Kabeln handelt. Aus dieser „Protokolldatei“ wird dann ein formatierter Arbeitsauftrag generiert, der sowohl in Papierform ausgedruckt als auch über mobile Geräte bearbeitet werden kann.

Über mobile Geräte können ebenfalls Informationen wie etwa der Geräte-Status oder der Kabelname direkt im Modul Work Order geändert werden.

Der entscheidende Vorteil dieser „protokollierten Planung“ besteht darin, dass die Dokumentation jeder einzelnen Work Order schon im Voraus gemacht wurde. Somit ist sichergestellt, dass diese nicht später im Tagesgeschäft mühsam nachbearbeitet werden muss oder sogar Teile davon in Vergessenheit geraten. Darüber hinaus kann bei dieser Art der Planung die Verfügbarkeit von Ressourcen schon im Vorfeld geprüft werden,  was eine strategische Vorausschau ermöglicht.

Die Work Order Anwendung kann mit bestehenden Auftragssystemen gekoppelt werden, um  damit Basisinformationen für bereits eingesetzte Workflowsysteme zu liefern.

Ein weiterer konkreter Nutzeffekt der Work Order Lösung liegt darin begründet, dass nicht nur IMAC Prozesse beschleunigt, sondern auch zentrale Workflows wie Change Requests wesentlich schneller und sicherer abgearbeitet werden können.

Durch die Zuordnung von Kosten und Stundensätzen können zukünftig auch genauere Aussagen über die finanzielle Planung getroffen werden.