Editor für Beschriftungsregeln

Ein schönes Highlight, das bei den Technologie-Tagen vorgestellt wurde und über das sich viele Kunden freuen werden, ist der neue Editor für Beschriftungsregeln.

Die Kunden, die von speedikon Enterprise auf die C-Plattform umgestiegen sind und früher viel mit Grafik gearbeitet haben, haben sich einen Editor für Beschriftungsregeln gewünscht. Beschriftungsregeln konnten bisher eingestellt und abgerufen werden, allerdings brauchte der Nutzer Administrationskenntnisse. Jetzt haben wir einen ersten Anwendungsfall für unsere neu genutzte Angular-Technologie geschaffen: einen Editor, um Beschriftungsregeln über die Oberfläche zu erstellen und bestehende Beschriftungsregeln anzupassen.

Die Angular-Technologie ist ein Framework für Webapplikationen, das wir in die C-Plattform einklinken können. Der Auslöser war eigentlich eine Performance-Steigerung bei bestimmten Themen. Allerdings hat sich schnell herausgestellt, dass wir neue Features einbauen können, die mit bisherigen Mitteln nur aufwendig oder gar nicht zu lösen gewesen wären. Das erste Beispiel ist der oben genannte Beschriftungseditor.

Hier kann man über die Oberfläche bestehende Beschriftungsregeln auswählen und diese bearbeiten oder ganz eigene, neue anlegen. Der Nutzer kann hierfür beliebige Merkmale über die Oberfläche auswählen, die Beschriftung anpassen sowie Größe, Position und Farben ändern. Ein Gitternetz hilft bei der genauen Ausrichtung. Natürlich wird auch der Layer für die jeweilige Beschriftung festgelegt. Auf diese Weise ist auch der normale Nutzer in der Lage, eigene Beschriftungsregeln zu erzeugen und für sich und andere Nutzer zu speichern.

Wie immer sind das Beschriftungsregeln, die generisch für jeden Grundriss angewendet werden können. Sollten Sie dies selbst ausprobieren wollen: diese Funktionalität steht mit der Version 4.1 zur Verfügung.