Close

DAMS C zur effektiven Kontrolle des Energieverbrauchs im Rechenzentrum

Der Energieverbrauch in Rechenzentren wächst exponentiell. Dafür ist nicht nur die pandemische Situation mit den digital ausgerichteten Meetings, Kongressen und Konferenzen mitverantwortlich, auch das Aufkommen der Digitalwährungen spielt eine entscheidende Rolle. So verbraucht allein die die Kryptowährung Bitcoin mehr Energie als Neuseeland und Belgien zusammen. Lag deren Stromverbrauch 2017 noch bei 6,6 Terawattstunden Strom pro Jahr, so waren es im Oktober 2020 bereits 67 Terawattstunden. Inzwischen hat sich der Stromverbrauch auf 121 Terawattstunden fast verdoppelt. Somit verändert sich der CO2-Fußabdruck ebenso signifikant. Um dem entgegenzuwirken, ist effizientes, zielgerichtetes Energiemanagement in Data Centern ein Gebot der Stunde.

Die DAMS C Plattform liefert exakt die notwendigen Tools und vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten, um diese Herausforderungen im Rechenzentrum heute und vor allem in Zukunft zu meistern. Hierbei hat das Energiemanagement Modul zwei Hauptaufgaben: die Übernahme und Verarbeitung aller Mess-, Verbrauchs- und Sensordaten sowie die Überwachung und Visualisierung der gesammelten Werte.

Hinsichtlich der Datenerfassung im Rechenzentrum ist für den Datenaustausch das IT-Protokoll SNMP inzwischen sehr weitverbreitet; denn ein Großteil der heutzutage in Rechenzentren verbauten Messtechnik beherrscht diese „Sprache“. Neben diesem Standard kann unser DAMS C Energiemanagement aber selbstverständlich auch mit anderen relevanten Feld-Protokollen wie M-Bus oder ModBus umgehen. Dies erlaubt nicht nur die Übernahme der Mess- und Sensordaten, sondern auch die problemlose Verarbeitung von Zustands- oder Statusdaten direkt aus der Feldtechnik.

Die vielen erfassten Daten allein liefern jedoch noch keinen wesentlichen Nutzen, wenn sie nicht zielgerichtet aufbereitet und aussagefähig visualisiert werden. Hierfür greifen wir auf den breiten Fundus an Auswertungstools der WiriTec® C Plattform zurück und kombinieren diese mit den RZ-spezifischen Funktionalitäten, die Kunden in DAMS® C zur Verfügung stehen.

Dieses Bild zeigt beispielsweise ein typisches DAMS®C Dashboard für ein Rechenzentrum, bei dem mit Hilfe von Verlaufskurven, Slidern oder Füllstandsanzeigern die alphanumerischen Daten grafisch aufbereitet und zusätzlich mit Farbskalen inhaltlich bewertet werden. Solche Dashboards kann sich der geschulte Anwender problemlos selbst zusammenstellen.

Selbstverständlich können dazu auch Messwerte, Ampel-Symbole oder andere nützliche grafische Repräsentanzen direkt in der 3D Grafik des Rechenzentrums angezeigt werden, um beispielsweise vorhandene Hotspots zu identifizieren oder den Status einer Rack-Tür darzustellen.

Es ist jedoch keinem Anwender zuzumuten, täglich hunderte oder gar tausende Datensätze dauerhaft im Blick zu behalten, daher beinhaltet unser Energiemanagement natürlich auch automatisierte Überwachungsmethoden. Dank leistungsfähiger Regelwerke werden alle oder aber auch nur die wichtigsten Daten permanent auf die Einhaltung von definierten Wertebändern, Sollwerten oder Grenzwerten überprüft und bei Abweichungen gegebenenfalls Meldungen an die User versendet.

Für Rechenzentrumsbetreiber sind belastbare Kennwerte wie PUE, DCE, CUE oder EUE mindestens ebenso wichtig wie der absolute Energieverbrauch. Deshalb nutzen wir die Methoden des WiriTec® C Formeleditors, um beliebige mathematische Bezüge herzustellen.

Wenn Sie mehr über unsere performante Rechenzentrumsplattform DAMS C erfahren möchten, sprechen Sie uns bitte an.

 

Leave a Reply